Impressionen

Liebe Eltern,
liebe Freunde,
liebe Gäste und Interessierte ,

mit unserem "Wiehagen-ABC von A bis Z" möchten wir über unsere schulischen und unterrichtlichen Aktivitäten informieren und Ihnen so einen Einblick in unser Schulleben ermöglichen und unseren Wiehagen-Schulalltag transparent machen. Klicken Sie sich doch einfach durch von A bis Z und nun viel Spaß beim Schnuppern von etwas Wiehagenschulluft!

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

An unserer Schule

... sollen sich Kinder, Eltern, Lehrer und Lehrerinnen wohlfühlen. Dazu ist es wichtig, dass wir unsere Schülerinnen und Schüler dort abholen, wo sie sich gerade befinden. Denn jedes Kind ist a n d e r s . Weil wir wissen und immer wieder feststellen, dass jedes Kind von sich aus eine natürliche Lernfreude mitbringt, nehmen wir die uns anvertrauten Kinder ernst und so an, wie sie sind.Dabei soll unsere Schule Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum bieten und nicht ausschließlich Kopfwissen vermitteln. Denn Kinder lernen nicht nur mit dem Kopf.

Kindgemäßes Lernen wie

  • entdeckendes Lernen
  • Herangehen an Dinge und Sachverhalte mit Gefühl, durch Ausprobieren und Handeln
  • Lernen durch Spiel und Bewegung
  • Aufsuchen außerschulischer Lernorte (Stadtbücherei, Museum, Zoo, Waldschule, Imker, Markt ...)
  • Miteinander lernen, lachen, traurig sein, Freude teilen

sind dabei vorrangige Gebote. Erziehender Unterricht, an dem jedes Kind mit seiner Eigenart, seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten Anerkennung und Geborgenheit findet,ist unser pädagogisches Anliegen und wird bei uns immer wieder neu versucht. Dabei kommt das Arbeiten keineswegs zu kurz. Im Erleben, Nachmachen, gemeinsamen Handeln; in Einzel-, Partner-, Gruppenarbeit und im Kreisgespräch lernen unsere Kinder. Sie lernen miteinander, voneinander und sie lernen, sich zu ergänzen. Bei Arbeit und Spiel, Fest und Feier, Auseinandersetzung und Gemeinsamkeit wollen wir die kindliche Freude lange erhalten. Hierbei vertrauen wir auf Ihre engagierte Mithilfe als Eltern.

Denn:

Der Schulerfolg wird wesentlich von der Freude bestimmt, die man beim Lernen hat.
 

Anfang

Ab 8.00 Uhr gehen die Kinder in ihren Klassenraum. 

Um 8.15 Uhr beginnt der Unterricht.

 

1. Stunde 8.15 Uhr - 9.00 Uhr

2. Stunde 9.00 Uhr - 9.45 Uhr

Pause 9.45 Uhr - 10.15 Uhr

3. Stunde 10.15 Uhr - 11.00 Uhr

kleine Pause 11.00 Uhr - 11.05 Uhr

4. Stunde 11.05 Uhr - 11.50 Uhr

Pause 11.50 Uhr - 12.05 Uhr

5. Stunde 12.05 Uhr - 12.50 Uhr

6. Stunde 12.50 Uhr - 13.35 Uhr
 

Arbeitsgemeinschaften

werden für den 3. und 4. Jahrgang eingerichtet, wenn der Gesamtstundenplan es erlaubt und kein Unterricht gekürzt werden muss oder ausfällt. Auch Eltern oder "Fachleute" übernehmen bei uns kurzfristige Arbeitsgemeinschaften. In diesem Schuljahr werden folgende AGs angeboten:

"Chor-AG", "Streitschlichter-AG", "Näh-AG", "Experimentier-AG" , "Foto-AG",  "Badminton-AG", "Kreativ-AG", "Knobel-AG" und "Volleyball-AG"

 

Autorenlesungen

Seit 1992 finden an unserer Schule für die Schülerinnen und Schüler des 3. und 4. Jahrgangs regelmäßig Autorenlesungen statt. Autoren von Kinderbüchern lesen den Kindern Auszüge aus ihren Büchern vor und erzählen über die Entstehung ihrer Texte. Dadurch dass unsere Schüler die Schriftsteller "hautnah" erleben, wird den Kindern ein neuer Zugang zu Büchern geschaffen, der zudem bei ihnen die Lust auf Lesen und Schreiben weckt.
 

Beurlaubungen

Es kann vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund vom Schulbesuch beurlauben müssen. In diesem Fall stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag. Beurlaubungen bis zu 2 Tagen innerhalb eines Vierteljahres können von dem/der Klassenlehrer/in genehmigt werden. Eine Beurlaubung bis zu 14 Tagen muss bei der Schulleitung beantragt werden. Unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien kann Ihr Kind nicht beurlaubt werden.
 

Bundesjugendspiele

Wir veranstalten sie alljährlich im Sommer. Mit viel Spaß und Feuereifer sind stets alle Kinder bei den kindgerechten und sportlichen Übungen dabei. Es ist toll, wie viele Eltern stets bei der Durchführung mithelfen!
 

Chor-AG

Bei uns liegt Musik in der Luft und sorgt für einen "guten Ton" an unserer Schule. Dazu tragen besonders auch unsere beiden Chor-Arbeitsgemeinschaften bei, in der rund 40 Jungen und Mädchen aus den Klassen 3 und 4 unter der Leitung von Frau Ernst mit Freude alte und neue Lieder lernen, einüben und uns oft bei schulischen und außerschulischen Anlässen ( Jahreszeitenfeiern; Gottesdiensten; Sim-Jü; Schulfesten u.v.m.) mit ihren Auftritten erfreuen.
 

Computer

Mit Hilfe des Fördervereins, des Schulträgers und von Sponsoren haben wir, in allen Klassenräumen Medienecken eingerichtet mit 2 - 3 Computern. Hier können die Kinder im Rahmen der Freiarbeit oder einer Computer-AG erste motivierende Erfahrungen zur Textverarbeitung sammeln und beispielsweise eigene Texte zur Veröffentlichung oder Gestaltung bearbeiten. Wir haben auch Lernsoftware zum Üben ausgesucht, mit denen unsere Schülern effektiv arbeiten.
 

 

Einschulung

Unsere Schüler sollen nicht unvorbereitet in die Schule kommen. Bis zum 15. November eines jeden Jahres führen wir die Schulanfängeranmeldung durch. Im Rahmen eines Stationsspiels beobachten wir, wie die Kompetenzbereiche( z.B. in der Motorik, in der Mengenerfassung, in der Sprachfähigkeit, in den Wahrnehmungsbereichen...) bei unseren künftigen Schülern ausgebildet sind. In Elterngesprächen und in der Zusammenarbeit mit den Kindergärten klären wir, wie jedes Kind im Jahr vor der Einschulung angemessen gefördert und gefordert werden kann. Darüber hinaus bieten wir Veranstaltungen zum Informieren und Kennenlernen an:

  • Informationsabend für Eltern vor der Anmeldung im Herbst
  • Schulbesichtigung und Schnuppern im Unterricht mit der Kindergartengruppe
  • Einladung zu schulischen Veranstaltungen (Projekttage, Schulfest ...)
  • Informationsabend für die Eltern der kommenden Schulanfänger vor den Sommerferien

 

Elternbesuch im Unterricht

Eltern können nach vorheriger Abstimmung mit der Lehrkraft am Unterricht teilnehmen. So erleben Sie "vor Ort" den Unterricht heute und können beobachten, wie Ihr Kind in der Gemeinschaft mit anderen lernt.

Ohne Eltern geht es nicht!
 

Elternsprechtage

Im Sinne einer gemeinsamen Erziehungspartnerschaft für Ihr Kind ist es notwendig, dass Eltern und Schule miteinander vertrauensvoll Kontakt halten. Zweimal im Schuljahr finden zudem Elternsprechtage statt. Wenn Sie außerhalb dieser Sprechtage ein Gespräch wünschen, vereinbaren Sie bitte mit der Lehrkraft einen Termin. Die wöchentlichen Sprechzeit der Lehrkräfte finden Sie hier.

 

Entschuldigungen

Wenn Ihr Kind erkrankt ist, bitten wir um eine kurze schriftliche Mitteilung, gerne auch auch per FAX 9259-720 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Feste und Feiern

gehören als fester Bestandteil zu unserem Schulleben. Sie richten sich nach dem Jahresablauf und werden jeweils zu Beginn des Schuljahres in der Lehrer- bzw. Schulkonferenz festgelegt. Jährliche Feiern gibt es zur Einschulung, zum Nikolausfest, in der Advents- und Weihnachtszeit, zu Karneval, zur Verabschiedung der Viertklässler aus der Grundschule. Alle zwei Jahre führen wir Projekttage mit einem Tag der Offenen Tür durch, so dass jeder Schüler in seiner Wiehagengrundschulzeit zwei "große" schulische Feste erlebt.
 

Förderunterricht

Förderunterricht (FÖ) ermöglicht inhaltlich und zeitlich begrenzte Fördermaßnahmen. Er kann in allen Fächern in klasseninternen oder -übergreifenden Lerngruppen angeboten werden und kommt grundsätzlich allen Schülern zugute. FÖ hat vor allem die Aufgabe, Lernschwierigkeiten und -lücken zu beheben, so dass die Kinder wieder eine sichere Grundlage für das Weiterlernen erhalten. Er bietet aber auch die Gelegenheit, Kindern mit größeren Lernmöglichkeiten Anreize und Hilfen zu vermitteln, sich erweiterten Lernangeboten zu stellen oder sich intensiver mit weiterführenden Aufgabenstellungen auseinander zusetzen.

An unserer Schule werden folgende Organisationsformen des FÖ gehandhabt:

  • in den Eckstunden können in kleineren Gruppen - zum Teil auch klassenübergreifend 
    Lernrückstände aufgearbeitet oder Inhalte vertieft werden;
     
  • innerhalb des Klassenverbandes können sich unterschiedliche Lerngruppen mit verschiedenen
    Arbeits- und Übungsaufgaben in "Freier Arbeit", in "Werkstätten" oder an "Lerntheken"
    auseinandersetzen;
     
  • Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten, mit Wahrnehmungsschwächen, mit motorischen 
    Problemen oder mit sprachlichen Förderbedarf werden in klassenübergreifenden Lerngruppen
    gefördert.

Durch den/die Klassenlehrer/in erfahren Sie rechtzeitig, ob und wann Ihr Kind an einer Fördermaßnahme teilnimmt.
 

Förderverein

Seit 1981 gibt es bei uns den Förderverein Wiehagenschule e.V. 
Unser derzeitiger Vorsitzender ist Herr Heiko Lexius-Huelsekopf.

Zweck unseres Fördervereins ist unter anderem:

  • die Förderung unserer Grundschüler, z.B. durch die Finanzierung schulbegleitender Veranstaltungen wie

    Autorenlesungen;

  • die Verbesserung der Ausstattung unserer Schule. Im letzten Jahr wurden beispielsweise zur großen Freude

    unserer Wiehagenkinder  Pausenspiele angeschafft;

  • die tätige Mithilfe an Schulveranstaltungen, z.B. bei der Gestaltung der Projektwochen, beim Einschulungscafé 

    oder beim Waffelverkauf beim Elternsprechtag im November ...

Unterstützen S I E doch auch die Arbeit des Fördervereins! Werden Sie doch einfach auch Mitglied!

 

Gesundes Frühstück

Lernen ist anstrengend!

Bitte, sorgen Sie für ein gesundes, abwechslungsreiches Frühstück. Unsere Schule nimmt seit 2010 am EU-Schulobst- und gemüseprogramm teil. Dreimal wöchentlicherhalten wir pro Kind kostenlos 100 g Obst bzw. Gemüse - finanziert mit EU-Fördermitteln. Eine nachhaltige Aktion, die das Essverhalten unserer Schülerinnen und Schüler positiv beeinflusst. Für ein umweltbewusstes Verhalten der Schüler bitten wir um Ihre Unterstützung: Bitte keine Getränkedosen und Trinkpäckchen mitgeben! Das Butterbrot bitte nicht in Alufolie einpacken! Geeignet ist eine Frühstücksdose. Folgende Getränke in Pfandflaschen können die Kinder für einen Monat in der Schule bestellen: Kakao, Milch und Mineralwasser.

 

Hausaufgaben

Sie ergänzen die unterrichtliche Arbeit, dienen der Festigung und Sicherheit des im Unterricht erarbeiteten
Lernstoffes und können helfen, Neues vorzubereiten. Ihr Kind sollte die Hausaufgaben selbständig erledigen.
Falls es das nicht schafft, sollten Sie Rücksprache mit der Lehrkraft nehmen. Auch sollte Ihr Kind in der Regel
für die Hausaufgaben in den Klassen 1 und 2 nicht länger als 30 Minuten und in den Klassen 3 und 4 nicht
länger als 45 Minuten brauchen.
 

Hausmeister

Herr Heimerl ist unser Hausmeister. Bei ihm kann man auch nach verloren gegangenen Sachen in der Zeit von 8.30 Uhr bis 10.00 Uhr fragen. Telefonisch ist unser Hausmeister zu erreichen unter Tel. 02389 9259-714.

 

Internet

Seit  November 1999 können Sie unsere Schule auch online im Internet unter www.wiehagenschule.de finden.
Mit unserer Homepage wollen wir

  • einerseits Eltern, Freunde, Kollegen und an unserer Schule Interessierte über unsere Arbeit, über Aktuelles und
    Termine informieren;
  • andererseits unsere Schüler behutsam an den Umgang mit den Neuen Medien heranführen;
  • zudem bietet das Internet unseren Wiehagenkindern eine gute Plattform über unser Schulleben zu berichten oder
    sich Informationen zu besorgen.

Multimedia und Telekommunikation gehören zu Lernumgebungen, in denen eigenverantwortliches und eigenaktives
Lernen unterstützt werden. So haben wir in Zusammenarbeit mit unserem Förderverein uns daran gemacht, die
Wiehagenschule mit Neuen Medien für das Lernen auszustatten. In allen Klassen befindet sich nunmehr eine
Medienecke mit mindestens zwei Computern, die zur Textverarbeitung und zum Training mit Lernspielen eingesetzt wird.
 

Jahreszeitliches Singen

Am letzten Schultag vor den Oster- und Herbstferien findet  das traditionelle Frühlings- bzw. Herbstsingen statt.  
Mit Liedern, Gedichten, Musikstücken, Tänzen u.v.m. stimmen wir uns auf die jeweilige Jahreszeit ein. Eltern und
Großeltern sind stets dazu herzlich eingeladen. In der Adventszeit treffen sich jeweils am Montag  Schüler und
Schülerinnen mit ihren Lehrern am Adventskranz in der Klasse zum adventlichen Singen bei Kerzenlicht.

   

Klassenpflegschaft

Sie wird von den Eltern einer Klasse gebildet und berät über die Lerninhalte, über Hausaufgaben, Lernmittel, besondere
klasseninterne Veranstaltungen . Die erste Klassenpflegschaftssitzung wird von dem/der Klassenlehrer/in einberufen.
Zu allen weiteren Sitzungen lädt der/die Vorsitzende der Klassenpflegschaft bei Bedarf ein. Sie/Er wird zu Beginn
des Schuljahres für die Dauer eines Schuljahres gewählt.
 

Kontakt-Seelsorger-Stunden

Im zweiten, dritten und vierten Schuljahr haben unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen von Projekttagen  zusätzlich  Kontakt
mit den katholischen und evangelischen Seelsorgern der verschiedenen Pfarreien. So können Kontakte mit den für uns zuständigen
Kirchengemeinden vertieft, geknüpft und gelebt werden.


 

Lernen braucht Zeit

Stundentafel

Klasse

1

2

3

4

Fächer 

 

 

 

 

Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Förderunterricht

12

12

14-15

15-16

Englisch 

2

2

    2

2

Sport

3

3

3

3

Musik/Kunst

3-4

3-4

4

4

Katholische Religionslehre

2

2

2

2

Wochenstunden

21- 22

22-23

25-26

26-27

Anmerkung:

Der Englischunterricht im 1. Schuljahr der Schuleingangsphase beginnt erst im 2. Halbjahr und wird daher 
nur für das ganze Schuljahr mit einer Stunde berechnet. Die Stundentafel schreibt kein starres Raster vor.
Die Möglichkeiten fächerübergreifender Unterrichtsgestaltung sind zu nutzen.
 

Lernen mit allen Sinnen

Lernen in der Wiehagenschule bedeutet nicht nur die Aufnahme von Lernstoff, sondern ermöglicht den Kindern
das Erleben der eigenen Persönlichkeit unter Einsatz all ihrer Sinne, das Erleben des Miteinanders in der kleinen
und großen Gemeinschaft der Klasse oder der gesamten Schülerschaft. Für dieses Erleben ist eine fröhliche, angstfreie
und ermunternde Lernsituation die beste Voraussetzung. Mit einem interessanten, abwechslungsreichen und effektiven
Unterricht, der immer wieder auch die Eigenaktivität der Kinder fordert und fördert, soll sowohl die Freude am Lernen als
auch eine positive Einstellung zur eigenen Leistung aufgebaut, erhalten und weiterentwickelt werden.
 

Musik

Musik liegt bei uns an der Wiehagenschule in der Luft. Musikalische Aufführungen und Aktivitäten unseres Schulchores,
einzelner Klassen oder einzelner Schüler bereichern immer wieder unser Schulleben. Zudem gehört der Musikunterricht
zu einem der vielseitigsten Bereiche der Grundschularbeit. Verschiedene Formen der Aufnahme und des Ausdrucks
gehören zu unserem Schulalltag:

Singen
Musizieren , z.B. mit dem Orffschen Instrumentarium
Tanzen
Bewegen
Musikhören u.v.m.

 

Namen

Schulleitung:

Rektorin:            Klaudia Funk-Bögershausen

 

Sekretariat:

Heike Welzel, täglich  von 7.45 - 11.45 Uhr
Tel.: 02389 9259-70
Fax: 02389 9259-720
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hausmeister:

Bernd Heimerl
Telefon 02389 9259-714

Klassenlehrer/ innen im Schuljahr 2017/2018

 
Klasse 1a: Frau Lauber - 25 Kinder
Klasse 1b: Frau Hillebrand  - 26 Kinder
Klasse 1c: Frau Kohues - 25 Kinder
 
Klasse 2a: Frau Erlenkämper -  24 Kinder
Klasse 2b: Frau  Held -  26 Kinder
Klasse 2c: Frau Zumdick -  26 Kinder
Klasse 2d: Frau Walter - 28 Kinder
 
Klasse 3a: Frau Heemann - 24 Kinder
Klasse 3b: Frau Heuer- 25 Kinder
Klasse 3c: Frau Wiedom - 24 Kinder
Klasse 3d: Frau Lexius - 24 Kinder
 
Klasse 4a: Frau Radstaak  - 25 Kinder
Klasse 4b: Frau Grund- 26 Kinder
Klasse 4c: Frau Ernst  - 23 Kinder
Klasse 4d: Frau Sawilla - 23 Kinder

 

Fachlehrerinnen im Schuljahr 2017/2018

Frau Bispinghoff; Frau Dörlemann; Frau Jaspert; Frau Klimek; Herr Kriele; Frau Lange (Sonderpädagogin im Gemeinsamen Lernen); Frau Schillgalies; Frau Sonntag; Frau Honerpeick (Sonderpädagogin im Gemeinsamen Lernen); Frau Sundermann (Sozialpädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase), Frau Ahlemann (Lehramtsanwärterin zur Sonderpädagogin im Gemeinsamen Lernen); Frau Paterak (Lehramtsanwärterin zur Sonderpädagogin im Gemeinsamen Lernen); Frau Thiemann (Lehramtsanwärterin Grundschule)

Schulsozialarbeiter

Michael Raeker

Schulpflegschaftsvorsitzender:
Herr Peter Buderath

Stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende:

Frau Annika Bruns

 

Vorsitzender des Fördervereins:

Herr Heiko Lexius-Huelsekopf

Koordinatorin des Offenen Ganztags:

Frau Ulrike Wiggermann, Tel. 02389 9259-715 und 0171 225454
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitarbeiter/innen im Offenen Ganztag, der Frühbetreuung und der Offenen Lernzeit

Ulrike Wiggermann
Hildegard Gerding
Regina Nierhoff
Bianca Wolff
Birgit Hohenhövel
Angelika Harhoff
Nikol Derksen
Ulrike Zilligen
Petra Nagel
Anja Degener
Sabine Schmid

Elternvertreter im Offenen Ganztag

Frau Schulte
Herr Zurhorst

 

Offene Ganztagsschule (OGS)

Seit 01.08.2007 ist unsere Grundschule eine Offene Ganztagsschule (OGS), die
in diesem Schuljahr 2017/ 2018 von 123 Kindern aus den Klassen 1-4  besucht wird . 
Der Träger ist die Stiftung St. Christophorus-Krankenhaus Werne mit der Jugendhilfe Werne. 
Die Koordination unseres Offenen Ganztags liegt bei Frau Ulrike Wiggermann. 

Mit dem Angebot der Offenen Ganztagsschule ist das Ziel verbunden mehr Zeit für Bildung, 
Erziehung und Betreuung unter dem Dach von Schule zu haben und die Vereinbarkeit von 
Familie und Beruf in den Familien zu unterstützen.

 

Quintessenz

Schule muss für Kinder glücken ... darum müssen Eltern und Kinder zusammenarbeiten. 
Wir wünschen uns eine konstruktive Erziehungspartnerschaft zwischen Schule und Elternhaus... 
zum Wohl Ihres Kindes!

 

Radfahren

Bereits im 1./2. Schuljahr führen wir in Verbindung mit der Verkehrspolizei ein Radfahrtraining durch. 
Hier geht es darum, Wahrnehmung, Koordination und Reaktion beim Radfahren zu trainieren. Die Radfahrprüfung
wird im 4. Schuljahr theoretisch und praktisch durchgeführt. Der theoretische Teil wird im Sachunterricht behandelt,
den praktischen Teil übernimmt ein Polizeibeamter der Kreispolizei Unna. Am Ende der Ausbildung zeigen die Kinder
in einer Prüfung, dass sie sich als Radfahrer verkehrsgerecht im Straßenverkehr verhalten können. Sie als Eltern
sollten darauf achten, dass die Fahrräder verkehrssicher und der Größe des Kindes angepasst sind. Wir empfehlen
frühestens nach der Radfahrprüfung im 4. Schuljahr, die Kinder per  Rad zur Schule zu schicken. Die Kinder können
ihre Räder im Fahrradkeller unterstellen. Bitte beachten Sie, dass jüngere Grundschüler im komplexen
Verkehrsgeschehen als selbständige Verkehrsteilnehmer überfordert sind.

 

Rücktritt

Kann ein Kind trotz gezielter Fördermaßnahmen im Unterricht nicht mehr erfolgreich mitarbeiten, können die Eltern nach
ausführlicher Rücksprache und Beratung mit den betreffenden Lehrern einen  längeren Verbleib in der Schuleingangsphase
oder einen Rücktritt in die vorhergehende Klasse beantragen. Ein Rücktritt ist jederzeit möglich und einer Nichtversetzung
vorzuziehen. Er sollte aus pädagogischen Gründen jedoch nicht später als ein Vierteljahr vor Schuljahresende erfolgen.

 

Schulgottesdienste

Schulgottesdienste gehören zu unserem Schulprogramm. Wir feiern zum Schuljahresbeginn, Martinstag, Advent , Aschermittwoch,

zum Misereor-Fastenprojekt und zum Schuljahresende  Gottesdienste in der Pfarrkirche St. Johannes. Diese Feiern werden von

unseren Schülern vorbereitet und mitgestaltet. Die Eltern sind stets willkommen mit uns den Gottesdienst zu feiern.

 

Schulkonferenz

Sie ist das entscheidende Gremium an unserer Schule. Die Schulkonferenz setzt sich zusammen aus sechs von der
Schulpflegschaft gewählten Elternvertretern und sechs von der Lehrerkonferenz gewählten Lehrervertretern.
Vorsitzende ist die Schulleiterin, die jedoch nur bei Stimmengleichheit abstimmt. Die Schulkonferenz genehmigt die etatmäßigen Ausgaben, entscheidet über Lernmittel, außerschulische Veranstaltungen etc....

 

 

Schulpflegschaft

Die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften sind stimmberechtigte Mitglieder der Schulpflegschaft; ihre Vertreter
können mit beratender Stimme an deren Sitzungen teilnehmen. Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen der
Erziehungsberechtigten bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule. Sie ist ein beratendes
Gremium.

 

Schulsekretariat

Unser Sekretariat ist montags bis freitags von 8.00 - 12.00 Uhr besetzt. Unsere Schulsekretärin heißt Frau Welzel.

 

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit unterstützt alle Beteiligten im Schulleben bei der Bewältigung ihrer Aufgaben und Heraus-forderungen Sie geht dabei ebenso präventiv wie situationsbezogen vor. Zur Unterstützung und Begleitung der Schülerinnen und Schüler werden pädagogische Angebote gemacht und Projekte eingerichtet. Hier werden die Schülerinnen und Schüler mit Blick auf ihre persönlichen Interessen und Möglichkeiten und sozialer Fähigkeiten gefordert und gefördert. Somit trägt Schulsozialarbeit zum Erreichen der Lern- und Entwicklungsziele im ganzheitlichen Sinne bei. Seit Januar 2013 unterstützt der Schulsozialarbeiter, Herr Michael Raeker, die pädagogische Arbeit an der Wiehagenschule. 

 

Termine

Auf unserer Homepage kann man im halbjährlich veröffentlichen und bei Änderungen aktualisierten  "Wiehagen-Schulkalender" alle schulischen Termine erfahren.

 

Unterrichtsausfall

Wenn der Unterricht ausnahmsweise nicht nach Plan verläuft (Krankheit, Vertretung ...), wird Ihr Kind nicht ohne vorherige
Benachrichtigung nach Hause geschickt. Unsere Verlässlichkeit und unser Informationsaustausch setzt allerdings
Ihre Mithilfe voraus: Fragen Sie Ihr Kind, ob es einen Elternbrief erhalten hat oder überprüfen Sie den "Briefkasten" 
in der Mappe Ihres Kindes.

  

Versicherung

Für Ihr Kind besteht bei der Unfallkasse NRW  eine Unfallversicherung, die schulische Veranstaltungen innerhalb und
außerhalb der Schule sowie auf dem Schul- und Heimweg einschließt. Bei einem Schulunfall werden die Eltern sofort
benachrichtigt. Bei einem Wegeunfall bitte die Schule informieren.

 

Weiterführende Schulen

Um den Eltern der Schüler der 4. Klassen Entscheidungshilfen für die Wahl der weiterführenden Schule für ihr Kind zu
geben, informiert die Schulleiterin im Herbst über die Bildungsangebote der weiterführenden Schulen. Individuelle
Beratungsgespräche zum Übergang zur Sekundarstufe I finden mit dem Klassenlehrer im November und Januar
bei den Elternsprechtagen statt. Als Anlage zum Halbjahreszeugnis wird eine begründete Empfehlung zum Besuch der
weiterführenden Schule durch den Lehrer ausgestellt.

 

Zeugnisse

In der ersten  und zweiten Klasse werden keine Zensuren erteilt. Die Kinder der 1. und 2. Schuljahres erhalten jeweils zum Ende des
Schuljahres Zeugnisse, in denen der individuelle Lernfortschritt des Kindes durch Bemerkungen zum Arbeits- und
Sozialverhalten und zu den Fächern in sprachlicher Form ausgedrückt wird. Das Zeugnis der 3. Klasse
enthält neben Hinweisen zum Arbeits- und Sozialverhalten und Aussagen zur Lernentwicklung und zum
Leistungsstand zusätzlich Noten in den erteilten Fächern, die der 4. Klassen schließlich überwiegend Zensuren.
Die Zeugnisse der 3. und 4. Klassen werden halbjährlich ausgegeben.